Ein Forschungsprojekt der Universität Bielefeld
  • Prof. Dr. Florian Jacoby
    Was bringt das ESUG tatsächlich?
    Dieser Frage geht die rechtstatsächliche Untersuchung „ESUG-Evaluation“ der Universität Bielefeld unter Leitung von Prof. Dr. Florian Jacoby nach. Alle Beteiligten an Insolvenzverfahren sind aufgefordert, über ihre Erfahrungen mit Insolvenzverfahren unter dem ESUG zu berichten. Einsicht, Nutzung und Auswertung dieser Daten liegen ausschließlich bei der Universität Bielefeld. » Vorschau Fragebogen

Wir melden uns schnellstmöglich.

absenden

Das ESUG

Das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) ist zum 1. März 2012 in Kraft getreten. Es reformiert das deutsche Insolvenzrecht und verbessert die Rahmenbedingungen für die Sanierung notleidender Unternehmen. Das ESUG stärkt den Gläubigereinfluss auf die Auswahl des Insolvenzverwalters/ Sachwalters, es vereinfacht den Zugang zur Eigenverwaltung und strafft das Insolvenzplanverfahren.

ZUM GESETZ

Universität Bielefeld

Prof. Dr. Florian Jacoby ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrens-, Insolvenz- und Gesellschaftsrecht an der Universität Bielefeld. Das Insolvenz- und Restrukturierungsrecht samt der Bezüge zum Gesellschaftsrecht bildet eines seiner Forschungsschwerpunkte.

Lesen Sie mehr dazu